Morgenstund hat Trödelpotenzial.

Man neigt ja dazu sich zu rechtfertigen, wenn man sich am Morgen freut, die Kinder in die Betreuungseinrichtung bringen zu können, um dann in Ruhe zu arbeiten, oder Dinge zu erledigen.

Deshalb sage ich es hier nochmal ganz bewusst und quasi in der Öffentlichkeit: Nein, ich schäme mich nicht zu sagen, dass ich auch mal froh bin, ohne die Kinder um mich herum. Ich genieße die Ruhe, das „Geradeausdenken“, das Alleinesein.

Und ich bin mir sicher, dass die Kids die Ruhe vor mir auch mal genießen. Denn es stoßen ja häufig unterschiedliche Interessen und Gemütszustände aufeinander. Gerade am Morgen, bevor es losgeht. Ich will frühstücken, die Kinder wollen aber noch spielen. Ich will ins Bad, mit ihnen Zähne putzen, sie wollen lesen. Ich habe es eilig, da ich ja die fortgeschrittene Uhrzeit kenne, die beiden Jungs sind dagegen vogelfrei und starten eine neue Runde „Löwe spielen“. Meine Bitten, sie mögen doch ins Bad kommen, Zähne putzen, sich anziehen, etc. prallen an der Spielfront ab. Darauf ein fordernderer Tonfall meinerseits, der aber auch ungeachtet bleibt. Denn wenn sie mal in ein Spiel vertieft sind und nicht gerade streiten, ist da auch kaum was zu machen. Nun folgt mein Drohgebärde: „Ich nehme Euch auch im Schlafanzug mit, ….“ „Ich fahre jetzt. Auch ohne Euch.“ “ Du kannst Dir die Zähne alleine putzen. Meine Geduld ist am Ende.“ …

Ist sie aber nicht. Denn sie darf es nicht sein. Ich habe ja nunmal das Anliegen, dass es hier voran geht. Also muss ich mich ins Zeug legen. Irgendwann sind die Beiden dann mein Genörgel leid und kommen. Unter Gezeter und Geschimpfe helfe ich Ihnen beim Beeilen, was ihnen gar nicht liegt.

Wenn wir dann endlich auf dem Weg sind, vertragen wir uns wieder und jeder macht in seinem Tempo weiter: Ich schnell, die Beiden langsam. Wenn wir am Kindergarten angekommen sind, sind beide Parteien glücklich ihrer Wege zu gehen, ich an den Rechner, die Jungs in ihre Gruppe.

Puh. Endlich.

Und später freuen wir uns auf ein Wiedersehen. Dann alle im Slow motion Modus und entspannt vereint.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Familie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „Morgenstund hat Trödelpotenzial.

  1. Ich sehe das wie Du.
    Klar freut man sich auch mal, gerade nach einem eventuell stressigen Morgen, wenn das Kind im Kindergarten/Schule gelandet ist. Geht mir auch so. Die Kids freuen sich auf ihre Freunde und Mama eben auf die Ruhe und die Dinge in Ruhe zu erledigen, die erledigt werden müssen.

    Liebe Grüße
    Mel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s