Sie sind zurückgekehrt.

Man könnte es als Teilkapitulation bezeichnen. Aber es musste sein. Denn wir empfinden zur Zeit Dauerbelastung, wir Eltern, jobmäßig und privat. Und so haben wir sie wieder reingelassen. Die zwei Jungs in unser Bett. Sie haben gewonnen, für diesmal. Bis wir wieder Kräfte gesammelt haben, sprich genug Schlaf abbekommen haben, werden sie die Nächte mit uns in einem Bett verbringen, wenn ihnen danach ist. Denn da schlafen sie wie die Babys, und das an einem Stück durch. Und wir dann auch. Um aber nicht wie die Ölsardinen liegen zu müssen ist das kleine Bett wieder an unseres rangestellt. Fühlt sich wie eine verlorene Schlacht an.

Ja. Und da höre ich sie schon wieder in meinem Kopf hallen. Die Stimmen derjenigen, die die große Konsequenz von jeher an junge Eltern herangetragen haben und stoisch ihren „Glauben“ verbreiten, in etwa „Du musst schon Dein Baby ganz früh daran gewöhnen alleine einzuschlafen. Dann hast Du für alle Zeiten Ruhe.“ Habe ich aber nie gemacht.

Und dann plagen mich mal wieder die Zweifel – typisch für Eltern in unserer Zeit, scheint mir – ob ich zu nachlässig bin, zu wenig Geduld und Ausdauer habe, zu bequem, zu faul und, und, und …

Aber hey, ich sag mal so: meine Kinder brauchen eine halbwegs ausgeglichene Mutter. Wenn ich nicht genug schlafe, weil ich ständig für nächtliche Kinderbelange aufstehe (und ja, diese Belange haben die meisten Kinder) müssen sie sich mit mir als fluchenden, zeternden, nervenschwachen Hausdrachen abgeben. Und das will ja keiner.

Somit: Es lebe das Familienbett und die Inkonsequenz.

Gute Nacht.

Advertisements

4 Gedanken zu „Sie sind zurückgekehrt.

  1. Du machst es genau richtig!! Auch ich habe einen 6 jährigen Sohn der am besten bei uns in der Mitte schläft…und seine 2 jährige Schwester hat auch schon mitbekommen, wie schön es im Elternbett ist…da ein 3. Kind nicht geplant ist, haben wir nix dagegen.. 😉 und irgendwann sind sie groß und wir traurig, weil man nachts das Getrappel kleiner Füße nicht mehr hört und wir erinnern uns, wie schön es doch war als sie neben uns lagen…am besten immer dem Gefühl folgen…dann ist’s schon richtig!! Schlaf gut und gute Nacht! 🙂

    • Hey Nathalie,
      vielen Dank für Deine Worte. Ja, Du hast recht. Und wir schlafen wieder. Wer das nicht zu schätzen weiss, dem kann ich auch nicht helfen.
      Ich wünsche Euch ebenso gute Nächte und noch häufiges Fußgetrappel. Liebe Grüße, Andrea

  2. Hey, wenn die Mensche schon immer dieses Gedankengerüst gehabt hätten, wären wir schon lange ausgestorben. Stell dir vor, die Höhlenmenschen hätten einen Teil ihrer Höhle abgetrennt und darin das Baby schlafen lassen. Alleine im Kalten. Wäre es nicht erfrohren, hätte das Brüllen sicher wilde Tiere angelockt. Dass eure Kleinen bei euch schlafen wollen heißt eben nur, dass sie euren Schutz brauchen. Du machst das richtig, sieh das nicht als verlorene Schlacht, sondern als Sieg gegen die allgemein, in unserer Gesellschaft, übrigens noch keine 100 Jahre lang, vorherrschenden Meinung, Kinder müssten alleine schlafen. Und das, während die Eltern zusammen in einem Bett liegen und kuscheln. Wenn wir schon nicht alleine schlafen wollen, wie kommen wir dann auf die Idee, einem Kind täte das gut. Sie gehen früh genug/ viel zu früh von alleine in ihre eigenen Betten. Der Drang nach Unabhängigkeit und Selbständigkeit ist ein ganz normaler Entwicklungsprozess. Alles Liebe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s